Rentiere

Rentiere schwimmen um ihr Leben

Durch den Klimawandel können Wilderer heute immer früher und immer weiter in die entlegenen Regionen der Russischen Arktis vordringen. Rentiere haben keine Chance, wenn Wilderer vom Boot aus auf sie schießen.

Interview: Rettung der Rentiere

Sergey Verkhovec tut was er kann, um die Rentiere zu retten. Der Kampf gegen die Wilderei ist eine sehr schwierige und gefährliche Arbeit bei geringem Gehalt. Nun kommt noch das Sichern der Flüsse dazu.

Überlebenskünstler Rentier

Ohne sie kommt der Weihnachtsmann nicht aus: Seit Urzeiten leben Rentiere im hohen Norden unter schwierigsten Bedingungen dank genialer Anpassungen.

Gewildert für Geweih und Zunge

Eine der letzten großen Populationen wilder Rentiere ist zur Zielscheibe von Wilderern geworden. In der Region Taimyr im Norden Russlands werden jährlich ca. 80.000 bis 100.000 Tiere getötet.

Stopp die Wilderei

Vor allem in China werden die jungen Geweihe als Pulver zermahlen verkauft und in der traditionellen Medizin verwendet. Die Zungen gelten als Delikatesse. Wir müssen das Blutbad stoppen.

Hilf den wilden Rentieren mit deiner Spende

300 € helfen dabei, Boote und Fahrzeuge anzuschaffen, damit die Rentiere vor Wilderern geschützt werden können.

Ich spende jetzt

Mit 150 € trägst du dazu bei, dass wir die Ranger-Teams auf ihren Patrouillen besser ausrüsten können.

Ich spende jetzt

Unterstütze die Besenderung der Rentiere mit 50 €. So wissen die Ranger, wo die Herden sind, und können bei Gefahr eingreifen.

Ich spende jetzt

Mit nur 5 € im Monat hilfst du uns als WWF-Fördermitglied, die Wilderei, den Handel und die Nachfrage einzudämmen.

Ich spende regelmäßig

Das sollen auch meine Freunde wissen: