Vietnam: Wildtiere für den Kochtopf

Wie fast überall auf der Welt ist das Jagen in Schutzgebieten eigentlich strengstens verboten. Nur: Wenn Profit lockt, werden Verbote nur allzu oft ignoriert. In Vietnam gehen Wilderer ohne Skrupel in Schutzgebiete und üben dort ihr tödliches Geschäft aus. Und sie wissen: In den dichten und zerklüfteten Bergwäldern ist es extrem schwierig, die Einhaltung der Gesetze zu kontrollieren. Die vietnamesische Provinz Thua Thien Hue ist ein Hotspot sowohl der Artenvielfalt als auch der Wilderei. Hier leben zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten. Ihr Fleisch ist für viele reiche Geschäftsleute eine Delikatesse und der Verzehr gilt als Statussymbol. Kein Wunder also, dass die Wilderei in den Schutzgebieten rasant zunimmt. Für Wilderer ist Buschfleisch ein gefundenes Fressen. Flächendeckend legen sie Schlingfallen aus, mit denen sie alles erlegen, was in den Wäldern zu kriegen ist. Über Zwischenhändler landen dann die getöteten Affen, Bären, Schlangen oder Vögel in Restaurants, wo sie illegal und unter der Hand für teures Geld angeboten werden.

Gefährdete Tiere gehören in den Wald, nicht in die Pfanne

Der Kampf gegen die Wilderei ist nicht einfach. Seit Beginn unseres Engagements in Vietnam stärken wir darum gezielt die Wildhüter. Denn sie sind unsere wichtigsten Verbündeten beim Schutz der großen Artenvielfalt in dieser Region. Und wir haben Erfolg. Seit 2011 sind durch unsere Hilfe 86.584 Fallen beseitigt worden. Dazu gab es Hunderte von Verwarnungen und unzählige Verhaftungen. Aber damit nicht genug.

Buschfleischfreie Stadt

Ganz gezielt geht der WWF in Vietnam auch die Behörden an. So hat sich durch intensive Lobbyarbeit die alte Kaiserstadt Hue dazu verpflichtet, die erste „buschfleischfreie Stadt“ Vietnams zu werden. Und das ist erst der Anfang. Denn was in Hue funktioniert, hat Modellcharakter für das ganze Land. Für die vielen gefährdeten Wildtierarten in Vietnam ist also Hoffnung in Sicht. Wenn wir gemeinsam dran bleiben, wird Buschfleisch in absehbarer Zeit von den Tellern verschwinden. Und damit auch die fiesen Fallen, die unzähligen Tieren das Leben rauben. Nur mit deiner Unterstützung können wir die Wilderer in Vietnam stoppen.

Mit deiner Spende rüsten wir die Wildhüter aus, die unzählige Tiere retten und die tödlichen Drahtschlingen aus den Wäldern entfernen.

Fiese Fallen: Meist verfangen sich die Tiere mit den Läufen. Darauf zieht sich die Falle zu und es gibt kein Entkommen mehr. Bis die Wilderer endlich die Falle kontrollieren, müssen die Tiere oft noch elendiglich leiden, bis sie vom Tod erlöst werden.

Schildkröte in der Schlingfalle © WWF Vietnam

Ich spende gegen Fallen