Gorilla

Kongobecken: Das Recht wird besser durchgesetzt

Im Dzanga-Sangha-Schutzgebiet hat der WWF eine Wildlife Crime-Einheit aus Rangern und Dorfbewohnern gegründet, um geltendes Recht zum Schutz der Gorillas besser durchzusetzen. Durch ein gut funktionierendes Informanten-Netzwerk konnten im Jahr 2016 insgesamt 29 Wilderer gefasst und ihre Beute – unter anderem über 800 Kilogramm Buschfleisch – beschlagnahmt werden.

Hilfe für die Gorillas

Im Weltnaturerbe Dzanga-Sangha sind die Gorillas die große Hoffnung für die Menschen, die Forschung und den Artenschutz. Jetzt drohen Wilderer, alles zu zerstören.

Buschfleischfieber

In den artenreichen Wäldern der BaAka schwinden die Tierbestände. Die Wilderer machen selbst vor Menschenaffen nicht halt.

Ein Leben für die Gorillas

Ilka Herbinger setzt sich seit vielen Jahren mit Leidenschaft für die Menschenaffen ein – auch für die Gorilla-Zwillinge in Dzanga-Sangha.

Wunder im Regenwald

Tief im Dschungel ist ein Wunder geschehen. Im Dzanga-Sangha-Schutzgebiet wurden im Januar 2016 Zwillinge geboren.

Happy Birthday!

Die Gorilla-Zwillinge haben sich gut entwickelt. Seit der Geburt der Zwillinge bleibt die Gruppe immer dicht zusammen.

Hilf den Gorillas mit deiner Spende:

55 € finanzieren ein Zelt. Um Wilderer auch in den Tiefen des Dschungels aufspüren zu können, benötigen die Wildhüter Zelte für ihre teils zweiwöchigen Patrouillen.

Ich spende einmalig

Mit 100 € können wir eine Trainingseinheit für Wildhüter finanzieren, um sie mit den neuesten Techniken und Strategien der Anti-Wilderei-Arbeit vertraut zu machen.

Ich spende einmalig

150 € Spende leisten einen wichtigen Beitrag zur Ausrüstung der Wildhüter mit einem Navigationsgerät, das unerlässlich ist, um Wilderer im Dschungel zu verfolgen.

Ich spende einmalig

Schließe eine feste Freundschaft mit den Gorillas in Afrika. Schon ab 15 € im Monat bist du eine große Hilfe und trägst zur Rettung bedrohter Lebensräume wie Dzanga-Sangha bei.

Ich werde Pate

Das sollen auch meine Freunde wissen: