Hai

Erste Maßnahmen greifen

Haie und Rochen sind für unsere Ozeane so wichtig wie der Tiger für den Regenwald. Doch jedes Jahr werden weltweit schätzungsweise 100 Millionen Haie getötet, viele davon illegal und mit brutalen Methoden – wie in Ecuador und Pakistan. Dort setzt der WWF an.

Vom Jäger zum Gejagten

Haie zählen zu den ältesten Bewohnern unseres Planeten. Doch inzwischen gehören die Haie zu den am meisten bedrohten Tierarten.

Zentrum des Hai-Handels

Fast die Hälfte des internationalen Haifischflossen-Handels läuft über Hong Kong – Hauptumschlagplatz für Hai-Produkte weltweit.

Schutz mit Hindernissen

365 Tage im Jahr müssten Ecuadors Meeres-Ranger auf See sein. Denn Haie kennen keine Feiertage – und Wilderer auch nicht.

Treibnetze in Pakistan

Walhaie sind vom Aussterben bedroht, man findet sie heute nur noch an wenigen Orten – einer davon ist das Arabische Meer vor Pakistan. Doch hier laufen die friedlichen Riesen Gefahr, in gigantischen Treibnetzen zu landen, den sogenannten Mauern des Todes.

Hilf dem Hai mit deiner Spende

Setze dich dauerhaft für die Haie und ihren Lebensraum ein. Schon ab 5 € im Monat kannst du Hai-Retter werden und marine Naturschutzprojekte weltweit unterstützen.

Ich werde Mitglied

Mit 80 € unterstützt du wichtige Aufklärungsarbeit. In Workshops lernen Fischer, wie nachhaltige Fischerei funktioniert und warum wir Haie schützen müssen.

Ich spende einmalig

Mit 150 € hilfst du, Meeres-Ranger auszurüsten. Mit neuen Ferngläsern und Funkgeräten können sie illegale Aktivitäten schneller aufdecken und stoppen.

Ich spende einmalig

Mit 200 € finanzierst du die Unterhaltskosten von Patrouillenbooten. Die Ranger überwachen damit Meeresschutzgebiete und verhindern illegale Fischerei.

Ich spende einmalig

Das sollen auch meine Freunde wissen: